• ZUTATEN:
  • -- Für die Kohlwickel:
  • 500 Gramm Langkorn Reis
  • 1 kg Kassler
  • 1 Stück Kohlkopf, groß
  • 6 Stück Zwiebeln
  • Petersilie, zum Bestreuen
  • -- Für die Pilzsoße:
  • frische braune Champignons
  • Zwiebeln
  • Sahne
  • Brühe

“Alte Schätzchen” ist das schöne Thema von Dorothées Blog-Event in Zorras Kochtopf. Glücklicherweise war ich letzte Woche  bei meiner lieben Omi zu Besuch. So haben wir in ihren alten handgeschriebenen Kochbüchern nach einem passenden Beitrag geschaut.

Gefunden haben wir ein altes Familienrezept für Kohlwickel, das man gut vorbereiten kann, wenn viele Gäste erwartet werden. Am besten schmecken die Kohlwickel in der jetzt bevorstehenden kalten Jahreszeit.

Und so werden sie gemacht:

1. Reis in Salzwasser nicht ganz gar kochen.

2. Kassler und Zwiebeln durch den Fleischwolf drehen.

3. Kassler und Zwiebeln vermischen, anbraten und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Anschließend mit dem Reis vermengen.

4. Kohl in Salzwasser garen und die Blätter für die Wickel ablösen.

5. Die Mischung in Kohlblätter wickeln, mit Kochgarn zusammenschnüren und in einen Topf legen.

6. Topf mit Kohlbrühe auffüllen. Ungefähr 2 Stunden köcheln (je nach gewünschter Festigkeit).

7. Für die Pilzsauce Zwiebeln würfeln und mit klein geschnittenen Pilzen in Fett anbraten. Mit Sahne und Brühe ablöschen, abschmecken und gegebenenfalls binden.

8. Kohlwickel mit Pilzsoße anrichten und mit Petersilie bestreut servieren (die hab ich leider vergessen). Dazu kann man frisches Brot reichen.
Blog-Event LXXXII - Alte Schätzchen (Einsendeschluss 15. November 2012)